Inklusive Idee wächst und wächst

Fotos: Hober

Laufend und walkend Gutes tun - So lautet seit vier Jahren das Motto des Südkärntner Lebenslaufs. Organisiert wird diese Sportveranstaltung der etwas anderen Art von der Laufgemeinschaft (LG) Südkärnten mit enormer Unterstützung des Unternehmens Fischer Edelstahlrohre Austria um GF Dr. Heinz Paar und Prokurist Stefan Korb. Viele weitere Sponsoren tragen zum Erfolg dieser Veranstaltung bei. 

Rasante Steigerung
Es darf getrost von einem Erfolgsprodukt gesprochen werden. Waren es bei der ersten Ausgabe des Lebenslaufs an die 100 Teilnehmer, umfasste das Starterfeld 2019 bereits 890 Läufer und Walker. Mit der steigenden Anzahl an Teilnehmern stieg auch die Spendensumme, die wie in den Jahren zuvor an den Verein Special Olympics - Herzschlag Kärnten und das AVS Wohnhaus in Sittersdorf ging. Heuer kam - neu - die NMS Kühnsdorf (Integrationsklasse) in den Genuss einer Spendensumme. Die Gesamtsumme machte 13.628 Euro aus. 
Der Verein Special Olympics - Herzschlag Kärnten wird seinen Spendenanteil in die Organisation der Special Olympics Winterspiele 2020 in Villach investieren. Bei diesen Winterspielen, die von 22. bis 28. Jänner 2020 in Villach und Feistritz an der Gail/Hohenthurn stattfinden, werden über 1.000 Sportler aus ganz Österreich in zehn Sportarten um Medaillen kämpfen.

Die Lebenslauf-Besonderheit
Was macht den Lebenslauf am Klopeiner See so besonders? Einerseits ist es der inklusive Gedanke (Menschen mit und ohne Behinderung laufen und walken gemeinsam), andererseits die Art und Weise, wie die Spenden gesammelt werden: Jeder Starter hat zwei Stunden Zeit, den Klopeiner See zu umrunden. Eine Runde beträgt rund fünf Kilometer. Jeder kann ob seines Leistungsvermögens eine oder mehrere Runden absolvieren. Für jeden gelaufenen oder gewalkten Kilometer wird gespendet. Die Teilnehmer können entweder ihre "Kilometerleistung" selbst oder diese per Sponsoren finanzieren lassen.
Dazu kommen Eigeninitiativen wie jene von Team Gazelle (Roland und Andreas Gelsamm). Unter dem Motto "Ich bin langsam, aber lustig" haben es sich die Brüder zur Aufgabe gemacht, mit ihrer lockeren und sympathischen Art sowie ihrer Laufleidenschaft, Geld für den guten Zweck zu sammeln. So konnten sie heuer 1.000 Euro in den Gesamtspendentopf werden.
Die gleiche Summe brachte der Serviceclub Round Table 47 Völkermarkt auf. Fischer Edelstahlrohre Austria brachte 5.020 Euro ein. 

Unglaublicher Ehrgeiz
Hervorzuheben war heuer die Leistung von Johanna Ebner. Die rüstige Dame feierte am Tag des Südkärntner Lebenslaufs ihren 81. Geburtstag. Von den Organisatoren bekam sie dafür die Startnummer 81 vergeben. Ebner dürfte nicht nur ein Geburtstagsständchen aller Teilnehmer "in Empfang nehmen", sondern umrundete in zwei Stunden zwei Mal (!!!) den Klopeiner See. An dieser Stelle gratuliert ihr der Verein Special Olympics - Herzschlag Kärnten nicht nur zur bravourösen Leistung, sondern auch zu dieser Einstellung und dem starken Willen, in diesem Alter derart sportliche Leistung abzuliefern.

Individuelle Auszeichnungen
Jedes Jahr werden individuelle Auszeichnungen vergeben - für die meisten Runden, größte Gruppe etc.

Stärkste Gruppe
NMS Kühnsdorf (270 Teilnehmer)

Meiste Kilometer absolviert
Christoph Lorber (HSV Triathlon; 30 Kilometer)

Nordic Walker mit den meisten Runden
Anna Maria Jernej und Ewald Illitsch (beide Bleiburger Walker; 3 Runden)

FOTOS - SÜDKÄRNTNER LEBENSLAUF 2019
FOTOS - SÜDKÄRNTNER LEBENSLAUF 2019

Zurück